Bis 1990 ging in Kupari alles seinen geregelten touristischen Gang, allerdings brodelte es im sich auflösenden Jugoslawien bereits an vielen Ecken und so kam es leider ab Oktober '91 auch in der Gegend um Kupari zu Kriegshandlungen, welche letztendlich durch Plünderung, Beschuss und Bombardierung das Ende eines ca. 70-Jahre bestehenden Betriebs bedeuteten.


Im März  1991 kam es zu den ersten bewaffneten Auseinandersetzungen zwischen von der Jugoslawischen Volksarmee unterstützten serbischen Freischärlern und Kroatischen Polizeieinheiten an den Plitvicer Seen (Plitvicer Blutostern), welche gefolgt von weiteren Scharmützeln zur Unabhänkigkeitserklärung Kroatiens am 25. Juni 1991 führte. Daraufhin entbrannte im ganzen Land, vor allem in Gebieten mit großem Anteil serbischer Bewohner ein offener Krieg, so kam es bereits im August zu massiven Auseinandersetzungen in Slawonien (z.B. Schlacht um Vukovar) und Ende September marschierten, von Süden und Osten kommend, Montenegrinische Einheiten richtung Dubrovnik.


- Im September übernehmen kroatische Soldaten den Hotelkomplex (kampflos?) von der JNA.

- Am 15. September kreuzen Schiffe der Jugoslawischen Marine (JRM) vor den Hotels. 

- Am 4. Oktober wurde der Komplex bombardiert.

- Am 20. Oktober erreichen montenegrinische Truppen Kupari, der erste kroatische Soldat Davor Sefic fällt.

- Am 22. (oder 24.?) Oktober wurden Kupari und das benachbarte Srebreno besetzt und unter Anderem die Hotels geplündert. Für die Beute aus der Region wurde anschließend im Motel "Vinogradi" - Herceg Novi ein Sammelzentrum eingerichtet. 

- 1992 wurde das Gebiet um Kupari zurückerobert